Lockdown, Corona und Fotoshooting?

Fotoshooting-Lockdown-Erlaubt

Fotoshooting während Corona Lockdown? Ja oder Nein?

In den letzten Wochen haben mich einige Anfragen erreicht, ob denn Fotoshootings derzeit erlaubt sind und wenn ja, unter welchen Bedingungen.

Daher möchte ich in diesem Beitrag die derzeitige Lage kurz beschreiben.

Ja, du darfst dich fotografieren lassen! 

Und ja, es werden genauso schöne Fotos entstehen wie vor dem Lockdown-Zeitalter. Ich bin mir 100% sicher, dass du trotz der etwas anderen Umstände ganz viel Freude und Spaß beim Fotoshooting und mit deinen Bildern haben.

Klar, fotografieren in Corona-Zeiten bedeutet nach wie vor den Abstand zu wahren. Es wird keine Begrüßungs- oder Verabschiedungsumarmung geben.

Die Herzlichkeit und die Wohlfühlatmosphäre bei mir im Studio ist aber unverändert gleich groß!

Fotografin für natürliche Portraits in Wien Linz Korneuburg

Gerade jetzt in diesen turbulenten Zeiten ist ein Fotoshooting eine der wenigen und wohl auch deshalb umso wertvollere Möglichkeit etwas Farbe, Freude und Leben in deinen Lockdown-Alltag zu bringen.

Vielleicht fragst du dich jetzt aber, mit welchen Einschränkungen muss ich rechnen, wenn ich jetzt ein Fotoshooting machen lasse?

Worauf muss ich verzichten?

Wird das Erlebnis und das Ergebnis anders, gar minderwertiger sein?

Muss ich die ganze Zeit eine Maske tragen?

Wird es unpersönlich sein?

Kann ich mich da überhaupt wohl, und sicher! fühlen?

Zuallererst möchte ich dir versichern:

Meine oberste Priorität ist, dass du dich 100% wohl und sicher fühlst und vor alle auch bist!

Daher habe ich, zusätzlich zu den vorgeschriebenen Maßnahmen (FFP2 Maske, 2 Meter Abstand, 20m² pro  Person im Studio) noch einige weitere, persönliche Maßnahmen getroffen:

1. nur 1 Fotoshooting am Tag = Einzeltermine

2. Luftreiniger

3. Diffuser mit reinigender Ölmischung

4. Desinfektionsgerät

5. Desinfizierende Seife und eigenes Handtuch

6. Ich lasse mich selbst regelmäßig testen und bin fast nur im Homeoffice und im Studio 

Wird das Fotoshooting etwas anders sein als vor Corona?

Die Antwort darauf ist Ja und Nein. 

Ja, weil Fotoshootings ausschließlich unter den folgenden vorgegebenen Sicherheits- und Hygieneregeln auch während des Lockdowns möglich sind:

FFP2 Maske

2 Meter Abstand

20 m² pro Person im Studio

gültiger negativer Testbescheid

Jein, wenn du ein professionelles MakeUp möchtest musst du einen negativen Antigen Test vorweisen der nicht älter als 48 Stunden ist. (Stand 17. Februar 2021)

Dieser Punkt wird allerdings auch zu einem Nein, wenn du dein Styling und MakeUp selbst machen willst bzw. bei dir zuhause. (Stand 27. Jänner bzw. 2. Februar 2021, update 17. Februar 2021)

Nein, weil z.B. beim Fotografieren ohnedies stets ein Abstand zwischen Model und Fotograf ist, das heißt dies ist ganz normal.

Nein, weil mein Studio groß genug ist um 4 Personen gleichzeitig fotografieren zu dürfen. Da ich ohne Assistentin fotografiere sind nur wir beide im Studio. Du hast also beim Fotoshooting viel weniger Berührungspunkte mit anderen Menschen als z.B. beim Einkaufen gehen oder in den öffentlichen Verkehrsmitteln.

Nein, weil diese Regeln zwar die persönlichen Berührungspunkte wie Händeschütteln, Begrüßungsumarmung etc. nicht ermöglichen. Das Vertrauen und die persönliche Bindung von mir zu dir und umgekehrt werden wir aber bereits im Vorhinein durch ein virtuelles Kennenlernen und Plaudern via Online Meeting oder Videotelefonie aufbauen.

Corona-Lockdown-Regeln

Musst du die ganze Zeit eine Maske tragen?

Nein, denn ich kann dich ja nur ohne Maske fotografieren. Du musst die Maske allerdings immer dann tragen, wenn du nicht gestylt oder fotografiert wirst.

Da dir für den Kleiderwechsel und das Umziehen ein eigener geschlossener und belüfteter Raum zur Verfügung steht, in dem nur du dich befindest und welcher vorher und nachher gereinigt wird, musst du auch beim Outfitwechsel keine Maske tragen.

Trage ich die ganze Zeit eine Maske?

Ja, ich werde die ganze Zeit eine FFP2 Maske tragen. Dasselbe gilt für die Visagistin

Wie funktioniert das mit dem 2 Meter Abstand?

Der Vorteil beim Fotografieren ist, dass ich sowieso einen Abstand halten muss damit ich dich ins Szene setzen und fotografieren kann. Dies ist meiner wohl auch der Grund, warum Fotoshootings weiterhin erlaubt sind da es um keine körpernahe Dienstleistung handelt.

Das Einhalten des vorgegebenen Abstands ist daher leicht umsetzbar und wird das Fotoshooting nicht negativ beeinflussen.

Warum Fotoshooting? 33 Gründe für Portrait Fotos

Also warum nicht genau jetzt schöne Fotos von dir machen lassen?

Es ist die Gelegenheit und derzeit eine der wenigen Möglichkeiten, um dem tristen Alltag oder auch dem stressigen Homeoffice zu entkommen, dir selbst etwas Gutes zu tun und dich wieder mal verwöhnen zu lassen. Wenn das noch nicht Grund genug ist, dann gibt es noch weitere 33 Gründe jetzt ein Fotoshooting machen zu lassen.

Lass uns doch einfach unverbindlich plaudern. Ich freu mich auf dich und beantworte dir gerne deine Fragen.

Hallo! Ich bin Karin

Portraitfotografin und Mentorin für Frauen.

Karin-Ahamer-Fotografin-7641

Ich ermutige und begleite Frauen dabei zu sehen, wie schön, einzigartig und wertvoll sie sind. Für mehr Sichtbarkeit, Achtsamkeit und Lebensfülle.

Suchst du etwas?

Fragen? Interesse geweckt? Kontaktiere mich!

Schreib mir einfach, ich freu mich von dir zu lesen!

Das könnte dich auch interessieren:

MakeUp & Styling fürs Fotoshooting vom Profi

ALS EINE FRAU, DIE SICH SELBST NICHT SEHR VIEL SCHMINKT, WEISS ICH WIE WICHTIG ES IST, EINE VISAGISTIN AN BOARD...

Jahreswort statt Neujahrsvorsätze

Neujahrsvorsätze? Ja oder Nein? Ich liebe den Beginn eines neuen Jahres. Es gibt dir die Möglichkeit das alte Jahr zu...

Offline! Zeit ohne Handy & Social Media genießen

OFFLINE? Learnings & Tipps für stressfreien Social Media Konsum Ich liebe ja mein Smartphone und gehe nicht mal ohne Spazieren....